stephan//

Oliver

Oliver

Der Kontrast zwischen seinem Äußeren und seinem ruhigen Wesen und seiner sanften Sprache faszinierte mich immer wieder.
Ich werde gern wieder mit ihm zusammenarbeiten.

Oliver I

Mein neues Studio

Mein neues Studio

Ich habe in den letzten Tagen meinen ganzen Kram aus dem Arbeitszimmer in den Keller verfrachtet und dort mein neues Studio eingerichtet – und heute auch eingeweiht.
Mein erstes Foto in den neuen Räumen habe ich von meiner Mom gemacht – mal schauen, wie das Licht so ist, wie die Rollos abdunkeln, wie die Platzverhältnisse sind.

Ich muss sagen – trotz der Enge durchaus akzeptabel, es hat sich gelohnt.

Ich habe hab’ da mal so eine Idee ….

Ich habe hab' da mal so eine Idee ....

Ich will ein Projekt starten, dessen Inhalt es sein wird, Leute an ihrem Lieblingsplatz zu fotografieren.
Wäre auch ein schönes Thema für einen Bildband.
Ich werde erst mal mit Lichtenberg anfangen, später vielleicht ganz Berlin.

Sicherlich werde ich auch ‘ne Menge Probleme bekommen. Zuerst mal: Leute fiinden, die nicht nur bereit sind, Ihren Lieblingsplatz zu verraten, sondern sich dort aich noch fotografieren zu lassen. Dann könnten rechtliche Probleme auftauchen, wer weiß schon, wo die Plätze so sind?
Zum Dritten: technische Probleme …. Indoor, Outdoor, aus der Luft, unter Wasser….

Ich bin wirklich gespannt, was da auf mich zukommt.

Starten wir mal zuerst mit einem Aufruf auf Facebook. Mal sehen, ob sich da jemand findet.

 

It’s friday

It's friday

Nachdem ich ja nun erst mal eine Weile Freitags frei habe, kann ich mir immer mal wieder jemanden ins Studio holen.
Kostet nix, macht Spass und übt…

Heute Nicole (und ihre Jüngste). Süß die beiden.

Tamron 70-200 Di VC USD G2 – Teil 2

Tamron 70-200 Di VC USD G2 - Teil 2

Gestern nun nochmals dort gewesen und die Linse umgetauscht. Jetzt auch mit VC, Stabi oder wie auch immer man das nun nennen will wirklich gut.

Ich war also heute damit kurz unterwegs, um mal zu schauen, wie das Ganze so funktioniert. Dabei habe ich eine doch ganz interessante Entdeckung gemacht.
Mit Einsatz eines Polfilters traten hier extreme Mikroruckler auf. Ich habe keine Ahnung, woher das kommt. Hier ein Beispiel:

 

Ein ND Filter zeigte diesen Effekt nicht. Jedenfalls gut zu wissen, das man dieses Objektiv NICHT zusammen mit einem Polfilter nutzen kann, wenn der Stabilisator eingeschaltet ist.

Aber jetzt mal ein paar Testbilder…..

 

200mm, ISO 100, f2.8, Spotmessung, scharf bis in die Ecken – besser gehts nicht.

Auch hier: 200 mm – Offenblende. Herz, was willst du mehr.

Mit Blend 5.6 wird’s nochmal einen Ticken schärfer – aber die Linse verführt zur exzessiven Offenblendnutzung. Mehr ist an Auflösung aus meiner 5D Mark 2 wohl nicht herauszuholen.

Tamron 70-200 Di VC USD G2 – Teil 1

Tamron 70-200 Di VC USD G2 - Teil 1

Anläßlich einer Fotomesse in Berlin kaufte ich mir oben genanntes Exemplar für den geringen Obolus von etwas unter 1500 Euro.
Ich hatte nur gutes über die Linse gehört und gelesen, die G1 Version war wirklich gut und sollte dem Origina von Canon angeblich das Wasser reichen können.
Also EC Karte gezückt, das gute Stück erworben und frisch ans Werk.

Zunachst aber mal testen – man kennt das ja von Tamron, Sigma und wie sie denn alle so heißen, mal ist die Linse MOntags gebaut worden und mal Mittwoch nachts. Also wollen wir doch mal sehen, aus welcher Kiste denn die meine kommt.

UNBOXING:
Beim Auspacken – alles sicher verpackt, Lieferumfang: die Linse selbst (mit 1,5 kg nicht gerade ein Leichtgewicht), Seperat verpackt eine ausreichend große Sonnenblende, Deckel, etwas Papier, eine Stoffbeutel zum Transport, Sechskant zum Lösen des Stativringes. Nicht üppig aber Standard.

HAPTIK:
Die Linse fühlt sich aufgrund ihres großen Gewichts und der glatten, aber doch griffigen Oberfläche gut an, Blendenring und Entfernungsring sind griffig und gut erreichbar. Die Schalterbatterie auf der linken Seite ist etwas erklärungsbedürftig, nach kurzem Einlesen hat man aber den Unterschied zwischen den 3 Modi des Bildstabilisators verstanden.

Die Ringe drehen sich leider nicht so samtig wie zB bei Zeiss oder selbst beim Sigma Art, allerdings rutscht nichts und es funktioniert wie es soll.

Das winzige Fenster mit der Entfernungseinstellung ist hinter durchsichtigem Plastik versteckt, hier hätte ich mir zwecks besserer Lesbarkeit etwas mehr gewünscht. In wie weit das Plastik kratzfest ist – die Zeit wird es zeigen.

und jetzt zum wichtigen Teil:

OPTIK UND VC

Ran an die Eos und drauflos geknipst…. und …….

VERDAMMT! DIE BILDER SIND IN DER VERGRÖ?ERUNG UNSCHARF!

70 mm , ISO 100, F2.8, 100% Ausschnitt

Was ist das zum Teufel?

Zweites und drittes Bild mit den verschiedenen VC einstellungen gemacht, Polfilter abgeschrauft, gleiches Ergebnis.

Neuer Versuch ohne VC

200 % – ohne Stabi

Ach ne, scharf wie sonst was…..
Nach genauerer Untersuchung musste ich feststellen, das der Stabilisator eine Macke hat.

Ich fotografiere normalerweise mit Spotmessung. Anvisieren, Auslöser halb gesrückt halten, Kamera herunterziehen, durchdrücken. Das macht man mit einem Stabi natürlich nicht. Man fokussiert aber und wartet, bis das Objektiv scharfgestellt hat (was sehr schnell geht – Respekt).

Wenn ich aber den Auslöser etwas länger drückte, konnte ich ein interessantes Verhalten beobachten. Der Fokuspunkt “wanderte” nach links oben aus dem bild heraus – immer in etwa 3-4 Pixel pro Sekunde. Das  erklärt die Unschärfe.
Also morgen umtauschen – dann Teil 2…..

 

Nachtspaziergang

Nachtspaziergang

Die Bilder habe ich mit dem Carl Zeiss Jena Flektogon 20/2.8 gemacht … an der 5D Mark 2 einfach super.

 

berlin night walk (Iso 2000, 1/15 s, f4)

 

night birds hunt (Iso 2000, 1/20 s, f4)

 

(ISO 2000, 1/25 s f4)

Warschauer Strasse (Iso 2000, 1/13 s, f4)

 

ohne weiteren Kommentar.